Antrag stellen

Antrag auf Projektförderung stellen

Im Jahr 2019 entscheidet der Begleitsausschuss insgesamt dreimal im Jahr über vorliegende Projektanträge. Die Fristen für die Einreichung von Anträgen sind

  • 25.01.2019 (mit Entscheidung am 5.02.2018), empfiehlt sich für Projekte mit Laufzeit im Februar, März, April und Mai
  • 10.05.2019 (mit Entscheidung am 23.05.2019), empfiehlt sich für Projekte mit Laufzeit im Juni, Juli, August und September
  • 06.09.2019 (mit Entscheidung am 17.09.2019), empfiehlt sich für Projekte mit Laufzeit im September, Oktober, November und Dezember

Das Antragsformular sollte fristgerecht per E-Mail an demokratie@spielmobil-darmstadt.de gesendet werden und unterschrieben per Post an Wissenschaftsstadt Darmstadt, Amt für Interkulturelles und Internationales, Bad Nauheimer Straße 4, 64293 Darmstadt.

Schritt 1: Projektidee entwickeln. Dabei sollte folgende Fragen beantwortet sein:

  • Zu welchen der Themen von „Demokratie leben!“ leistet meine Projektidee einen Beitrag?
  • Welche Zielgruppe steht im Fokus meines Projektes? Wie will ich sie erreichen?
  • Was sind meine Projektziele? Was soll verändert/bewirkt/bewegt werden?
  • Wie prüfe ich am Projektende, ob ich meine Ziele erreicht habe?

Schritt 2: Vorstellung der Projektidee bei der Koordinierungs- und Fachstelle:

  • Es wird dringend empfohlen vor Antragsstellung die Projektidee mit der Koordinierungs- und Fachstelle zu beraten. Die Antragsstellung wird dadurch deutlich einfacher, das Projektkonzept kann optimiert und verbleibende Fragen beantwortet werden. Ob telefonisch oder persönlich im Büro.

Schritt 3: Ausschreibung lesen, Projektantrag ausfüllen und absenden!

  • das Antragsformular gibt es hier als Download.
  • lange Texte sollten vermieden werden, lieber auf das Wesentliche kozentrieren.
  • Keine Anhänge. Nur das Formular entscheidet.
  • Formular bitte vollständig ausfüllen!
  • Im Kostenplan bitte alle Einnahmen- (inklusive der beantragten Fördersumme) und Ausgabenpositionen eintragen.
  • Das fertig ausgefüllte Dokument senden Sie ausgedruckt und unterschrieben per Post an das federführende Amt, die Datei per E-Mail an die Koordinierungs- und Fachstelle.

Schritt 4: Entscheidung abwarten!

  • Glückwunsch! Das war doch gar nicht so schwer. Nun Ihr Antrag von der Koordinierungs- und Fachstelle und dem Amt gesichtet und ein erstes Mal geprüft. Sollte es noch Beanstandungen geben, meldet man sich nochmals bei Ihnen und Ihre Nacharbeit ist gefragt. Ist dies nicht der Fall, geht der Antrag zusammen mit anderen in den nächstfolgenden Begleitausschuss. Dort wird der Antrag inhaltlich geprüft und diskutiert und schließlich empfohlen oder abgelehnt.
  • Achtung: der Begleitausschuss tagt dreimal in 2019. Es gibt also insgesamt dreimal im Jahr die Chance einen Antrag einzureichen. Beachten Sie, dass Ihr Antrag mindestens zwei Wochen vor der Sitzung im Amt vorliegen muss und dass es nach der Sitzung nochmal bis zu zwei Wochen dauern kann bis Sie den Bescheid der Stadt erhalten. Erst dann können Sie das Projekt starten.

Auf was bei der Projektdurchführung zu achten ist, wie die Projektmittel ausgezahlt werden und wie der Verwendungsnachweis auszusehen hat, erfahren Sie hier!

Kommentare sind geschlossen