jugendforum* zeigt zum IDAHOBIT* Film KIKI

[USA/Schweden 2016, engl. OF, Dok, 94 min, Regie: Sara Jordenö]

In New York City finden sich junge Queers of Color zusammen für eine auf Performance basierende Kunstform „Ballroom“, die zu Anfang der 1990er Jahre durch Madonnas Musikvideo „Vogue“ und den Dokumentarfilm „Paris is Burning“ berühmt wurde . 25 Jahre nach diesen kulturellen Eckpfeilern hat eine neue und sehr unterschiedliche Generation von LGBT*IQ-Jugendlichen eine künstlerische Subkultur gebildet, die als Kiki-Szene bezeichnet wird.

KIKI begleitet sieben Charaktere aus der Kiki-Community über einen Zeitraum von vier Jahren. Gezeigt werden Vorbereitungen und spektakulären Aufführungen bei den Veranstaltungen, die als Kiki-Bälle bekannt sind. Dabei taucht die Dokumentation auch in ihre Kämpfe mit Obdachlosigkeit, Krankheit und Vorurteilen und Diskriminierung ein, ebenso wie ihr ringen um politische Einflussnahme und die Eroberung einer affirmativen Ausdrucksweise von Geschlecht.

Anlässlich des Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Trans*-Feindlichkeit (IDAHOBIT*), der seit 2005 jährlich am 17. Mai stattfindet, möchte das jugendforum* Darmstadt für die Vielfältigkeit queerer Community sensibilisieren und die Verwobenheit verschiedener Diskriminierungsmechanismen sichtbar machen. Gleichzeitig soll der Film durch die Darstellung von Ausdrucksformen und Aktivismus queerer und trans* People of Color empowern.

http://jugendforum-darmstadt.de/

Kommentare sind geschlossen