Demokratieförderung in Darmstadt: Ausschreibung 2019

Die „Partnerschaft für Demokratie“ sucht interessante Projekte zur Förderung! Alle Darmstädter Vereine und Initiativen sind zur Beteiligung am Bundesprogramm „Demokratie leben!“ eingeladen.

Bis zum 25. Januar 2019 können erste Projektanträge beim Amt für Interkulturelles und Internationales eingereicht werden. Weitere Möglichkeiten hierzu bestehen zum 10. Mai sowie zum 6. September 2019. Insgesamt 45 000 Euro stehen im Jahr 2019 für Projektförderungen zu den Themen Antirassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Homo- und Transfeindlichkeit, rechte (Denk-)Strukturen, religiöser Extremismus, Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft (insbesondere Demokratieförderung), Partizipation von Jugendorganisationen (insbesondere Selbstorganisationen jugendlicher Migranten und Migrantinnen) zur Verfügung.

„Unsere Demokratie und wir alle stehen alten und neuen Herausforderungen gegenüber“, betont Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Herausforderungen sind offen oder verdeckt geäußerter Hass und die Diskriminierung der vermeintlich ,Anderen‘ in der Gesellschaft ebenso wie das Infragestellen grundlegender Menschenrechte. Konflikte gehören zum Miteinander, ohne Auseinandersetzung gibt es kein Zusammenleben. Doch es bedarf einer demokratisch fundierten Streitkultur, um diese Auseinandersetzungen fair und am Ende zum Wohle aller auszutragen. Fairness, der Wille und die Fähigkeit, das Gegenüber zu achten und sich auf die Verhandlung der Verschiedenheiten einzulassen – das muss täglich neu geübt werden. Projekte, die dazu beitragen, wollen wir in Darmstadt unterstützen. Ich setze darauf, dass hier erneut vielfältige Ideen entwickelt werden.“

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert mit dem Programm „Demokratie leben!“ Projekte, die sich aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit einsetzen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist mit einer lokalen Partnerschaft für Demokratie seit 2007 beteiligt. Ziel ist es, die städtische Zivilgesellschaft und ihren Einsatz für Demokratie, Vielfalt und Toleranz zu stärken und zu fördern.

Bei Fragen zur Antragsstellung kontaktieren Sie gerne die Koordinierungs- und Fachstelle, die Interessenten in Fragen zur Projektplanung oder des Antragsprozederes unterstützt. Hierzu wenden Sie sich an Jan Rothermel, Spielmobil Darmstadt e. V., demokratie@spielmobil-darmstadt.de, Tel. 06151/426849.

Hilfreiche Dokumente:

Kommentare sind geschlossen