2017

Im Förderjahr 2017 standen der Parnerschaft für Demokratie in Darmstadt insgesamt 41.000 Euro aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ für Projekte gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit zur Verfügung. Themenschwerpunkte waren Rassismus, Antiziganismus, Homophobie, Religiöser Extremismus, Partizipation von (Jugend-)Migrant*innenselbstorgansiationen und Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft. Folgende Vereine und Projekte konnten dadurch gefördert und eingebunden werden:

  • Ägyptischer Verein e. V. – Infoveranstaltung zu Antiziganismus mit Vortrag und Ausflug zur Dauerausstellung nach Heidelberg (insbesondere für arabischsprachige, geflüchtete Menschen in Darmstadt)
  • Begegnungscafé Eberstadt – Gemeinsame Bewirtschaftung eines Saisongartens und Kennenlernen von Stadt und Land (insbeosndere für geflüchtete Menschen).
  • ClandestIni e. V. – Empowerment von jungen Geflücheteten
  • vielbunt e. V – Fachabend zum Thema „Trans* Kinder und die Herausforderungen im schulischen Umfeld“
  • Wagenleben Klaubauta e. V. – Anti-BIAS-Workshop
  • Freie Szene e.V. – Handicapped Hamlet – Inklusives Theaterprojekt mit geflüchteten Jugendlichen.
  • Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V. – Fachabend zu „Digitaler Populismus“
  • Ubuntu e. V. und Heartbeat e. V. –
  • Stadtschüler*innen-Rat Darmstadt – Alternativer Bildungstag
  • Werkhof Darmstadt e. V. –

Ausserdem fand begleitend die Darmstädter Demokratiereihe statt mit insgesamt drei Veranstaltungen zu den Themen „Radikalrelisgiöse Tendenzen im Kontext der Einwanderungsgesellschaft“, „Populismus in der Einwanderungsgesellschaft“ und „Muslimfeindlichkeit“.

Kommentare sind geschlossen